Pflanzkübel aus Kunststoff: Günstiges und effizientes Material!

 

Die wohl bekannteste und auf der ganzen Welt verbreitete Art, seinen Blumen eine Möglichkeit zum Blühen und Gedeihen zu liefern, liegt in der Tat im Kunststoff Pflanzkübel. Dieser zeichnet sich im Vergleich zu anderen Pflanztrog-Arten besonders durch seinen günstigen Preis aus. Für die meisten Pflanzenliebhaber muss es nämlich kein hochwertiges Modell beispielsweise aus Fiberglas im Designer-Look sein.

 

In diesen Fällen steht das Wohl der Blütenpracht im Vordergrund, welches natürlich nur geringfügig vom Matieral des jeweiligen Pflanzkübels abhängt. Wer hinsichtlich der Blumenpflege also auf Luxus verzichten kann, trifft mit diesem Blumengehäuse eine gute Wahl. Allerdings soll das nicht pauschal bedeuten, dass alle Kunststoff Pflanzkübel billig und dementsprechend vergleichsweise minderwertig sind. Ein Pflanzkasten mit Rankgitter, welchen ich Ihnen als praktischen Sichtschutz auf Balkon oder Terasse ans Herz legen kann, hat auch seinen Preis.

 

Die Pflanzkübel aus Kunststoff sind überall anzutreffen.

 

Jeder, der sich auch nur im Geringsten für die (Hobby-)Gärtnerei interessiert, wird in seinem Leben schon mal einen Kunststoff Pflanzkübel betrachtet haben. Die Tatsache, dass die meisten Modelle preislich betrachtet für sehr wenig Geld zu erwerben sind, hat zu der massiven Verbreitung sicherlich beigetragen. Doch auch hier gibt es sehr starke Unterschiede hinsichtlich der materiellen Verarbeitung innerhalb dieser Pflanztrog-Gruppe, auf welche ich an dieser Stelle aufmerksam machen möchte.

 

Egal, aus welchem Material ihr Pflanztrog besteht: Das richtige Bepflanzen ist sehr wichtig! Vielen Dank an meinschönergarten.

 

 

In Sachen Haltbarkeit, Witterungsbeständigkeit, Volumen für Pflanzenerde und vielen weiteren Kategorien gibt es enorme Unterschiede. Hierbei spielt wie immer Ihr persönlicher Ausgangspunkt das Hauptentscheidungskriterium. Möchten Sie sich jedes Jahr neue Pflanzkübel anschaffen, oder investieren Sie direkt in langlebige Qualität? Was für Blumenarten möchten Sie überhaupt kultivieren? Wie viel Raum benötigen diese? Das alles sollten Sie im Vorfeld klären – innerhalb dieses Ratgeberartikels versuche ich Ihre Kaufentscheidung zu vereinfachen.

 

Wichtige Schritte vor der Bepflanzung.

 

Bevor wir zur konkreten Auswahl des ersehnten Kunststoff Pflanzkübels kommen, sollten wir uns gemeinsam überlegen, was für Pflanzen innerhalb dieser Blumenkästen gedeihen sollen. Denken Sie an Männertreu? Geranien? Oder möchten Sie doch eher zu Hortensien greifen!? Diese vorherige Planung ist sehr wichtig, um den Planzkübel aus Kunststoff mit der optimalen Größe auszuwählen. Wenn Sie diesen Schritt bereits erledigt haben und der Pflanztrog nach Wunsch bereits geliefert wurde, können Sie sich so langsam an die Bepflanzung machen.

 

Die Vorbereitung sollten Sie danach richten, ob sie den Kunststoff Blumenkübel im Inner- oder im Außenbereich Ihres Grundstückes aufstellen möchten. Falls dieser nämlich für eine sehr lange Zeit der freien harten Witterung ausgesetzt wird, müssen Sie besondere Vorkehrungen erheben. Am wichtigsten sind in dieser Hinsicht ganz ohne Frage die Wasserablauflöcher, welche ich bereits in vielen meiner Ratgeberartikel thematisiert habe. Diese müssen Sie nämlich setzen, um die bedrohliche Staunässe zu verhindern! Denn natürlich möchten Sie, dass sich Ihre Pflanzen wohl fühlen und erfolgreich aufwachsen können.

 

Die Ansammlung von zu viel Wasser (=Staunässe) im Topf kann nämlich langfristig betrachtet dazu führen, dass Ihre Blumen regelrecht verschimmeln. Das können Sie aber glücklicherweise sehr leicht verhindern! Hierfür benötigen Sie nicht einmal eine Bohrmaschine (obwohl diese den folgenden Prozess in der Tat noch vereinfachen würde. Nun – egal, wie Sie dabei vorgehen – sorgen Sie dafür, dass einige kleine Löcher in die Unterseite des Pflanzkübels aus Kunststoff kommen, damit überschüssiges Wasser leicht ablaufen kann. Auf diese Weise haben Sie einen wichtigen Schritt hinsichtlich der ordnungsgemäßen Pflege Ihrer grünen Lieblinge bereits erledigt. Hinsichtlich der Wahl des richtigen Standplatzes Ihres Kunststuff Pflanzkübels können Sie sich gerne weitere Artikel auf meinem Gärtnerportal zu Gemüte führen.

 

Das Einsetzen der Erde.

 

Wenn Sie also für einen reibungslosen Bewässerungsvorgang gesorgt haben, können Sie nun mit dem Eingeben der Erde beginnen. Dafür benötigen Sie – Blumenerde, eine Schere und vielleicht eine kleine, handliche Schaufel, um die Erde später ein wenig umwühlen zu können. Begeben Sie sich hierfür bitte an einen Platz, der Ihnen etwas Freiraum zum Arbeiten bietet – möglicherweise ein friedliches Plätzchen auf Ihrem Grundstück. Platzieren Sie den Pflanztrog nach Wunsch vor sich und halten Sie die restlichen Utensilien in Ihrer Nähe.

 

Schmetterling Landung auf Blatt

 

Zunächst beginnen Sie mit dem Öffnen der Verpackung der Blumenerde. Diesen Prozess können Sie problemlos mit jeder gewöhnlichen Haushaltsschere erledigen. Wenn Sie dies gemacht haben, lassen Sie die richtige Menge an Erde in den Kunststoff Pflanzkübel einrieseln. Die passende Menge hängt selbtstverständlich von der für die Kultivierung erwählten Pflanzensorte ab. Keine Panik – im Laufe der Zeit werden Sie Ihre Hobbygärtnererfahrung immer weiter ausbauen können, sodass solche Vorgänge ein regelrechtes Kinderspiel werden.

 

Mit genügend Erfahrung läuft das Bepflanzen.

 

An sonsten können Sie sich natürlich auch von bekannten Gärtnern beraten lassen, wenn Sie sich in der Hinsicht vielleicht unsicher sind. Wenn sich also das perfekte Maß an Erde im Pflanztrog befindet, greifen Sie im nächsten Schritt beherzt zu Ihrer kleinen Handschaufel. Mit dieser müssen Sie nun den Untergrund sorgfältig durchwühlen und somit die Erde gleichmäßig verteilen, sodass sich keine Klumpen bilden. Wenn Sie denken, dass Ihre Blumenerde fluffig genug geworden ist, können Sie die Pflanzen in den Pflanzkübel Kunststoff vorsichtig einsetzen.

 

Achten Sie darauf, dass die Wurzeln genügend Platz im Kunststoff Blumenkübel bekommen. Wenn Sie mit Ihrer Arbeit zu frieden sind, können Sie nun den befüllten Pflanzkasten an den ersehnten Platz stellen. Hierbei sollten Sie beachten, dass dieser keine Hindernisse hinsichtlich der täglichen Pflege Ihrer Blütenpracht birgt. Ein zu hoch aufgestellter Kunststoff Pflanzkübel kann das Gießen langzeitlich betrachtet als ziemlich unangenehm gestalten. Nehmen Sie sich also dementsprechend die Zeit, die sie benötigen, um den perfekten Standort für Ihre Pfläntzchen zu entdecken. Gut Ding will Weile haben!

 

Kunststoff Pflanzkübel: Die Reinigung.

 

Bezüglich der Reinigung haben Sie mit Blumenkübeln aus Kunststoff ein leichtes Spiel – dieses Material ist im Vergleich zu Holz (wenn dort die Beschichtung nicht ordnungsgemäß vorgenommen wurde) sehr beständig, was das Aushalten von Wasser anbetrifft. An diesen Pflanztrögen können Sie schrubben wie Sie wollen – so lange Sie darauf Acht geben, dass kein Putzmittel in den Kontakt mit Ihren grünen Lieblingen, Ihren Pflanzen, kommt.

 

Dies könnte nämlich unter Umständen den gesundheitlichen Zustand Ihrer blühenden Schützlinge beeinträchtigen. Und dies wollen Sie natürlich um jeden Preis verhinden! Bei dem Gehäuse, bei dem Kunststoff Pflanzkübel, brauchen Sie sich jedoch keine Sorgen zu machen. Falls sich ein paar schmutzige Erdrückstände an diesem bilden, können Sie diese mit Schmackes entfernen und sich an Ihrem vor Sauberkeit strahlendem Pflanztrog erfreuen.

 

Mein Fazit zu den Blumenkübeln aus Kunststoff.

 

Nicht umsonst handelt es sich bei dieser Pflanztrogvariante um die mit Abstand am weitesten verbreitete Möglichkeit, der heimischen Blütenpracht eine Grundlage zum Wachsen zu bieten. Die Kunststoff Pflanzkübel, welche ich Ihnen vorstelle, haben meine persönlichen Qualitätsanforderungen in vollem Maße erfüllt. Ich als Pflanztrog-Profi lege sehr viel Wert auf Effizienz und Nachhaltigkeit. In diesem Sinne würde es mich in der Tat mit Freude erfüllen, wenn ich Ihnen mit meinen Tipps und Tricks weiterhelfen konnte.Sei der grüne Daumen und die damit einhergehende umwerfende Blütenpracht mit Ihnen!